top of page

LEISTUNGEN

Ich beschäftige mich v.a. mit der Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule und der Bandscheiben.

 

Meine Spezialisierung basiert auf jahrelanger Forschung und Expertise, wodurch ich Ihnen eine bestmögliche medizinische Betreuung nach dem neuesten Stand der Wissenschaft anbieten kann.

TERMIN BUCHEN
2.png
Empty Stage_edited.jpg

KOSTEN

Erstordination             150€

Folgeordination          120€

KLINISCHE UNTERSUCHUNG

Skolioseuntersuchung

Bei der Skoliose handelt es sich um eine dreidimensionale Achsabweichung der Wirbelsäule mit seitlicher Verkrümmung und zusätzlicher Rotation der Wirbeln. Die Fehlstellung kann entweder angeboren sein (idiopathische Skoliose) oder sich aufgrund degenerativer Prozesse im fortgeschrittenen Lebensalter entwickeln (degenerative Skoliose). Die Therapie erfolgt in erster Linie konservativ (u.a. Physiotherapie, Korsett zur Stabilisierung der Wirbelsäule).

Eine Skolioseuntersuchung erfolgt in meiner Ordination immer standardisiert und beinhaltet die Dokumentation von Körpergrösse im Stehen, im Sitzen und Körpergewicht sowie eine klinische Untersuchung. In den meisten Fällen ist die Durchführung von Röntgen Standaufnahmen der gesamten Wirbelsäule notwendig, um den status quo und die Verkrümmung im zeitlichen Verlauf messen zu können. Eine Operation muss nur in schweren Fällen erfolgen.

NEUROLOGISCHE UNTERSUCHUNG

Im Rahmen der Wirbelsäulenuntersuchung, insb. bei Verdacht auf einen Diskusprolaps mit Wurzelkompression, ist eine neurologische Untersuchung obligatorisch. Diese umfasst die Erfassung der Kraftrgrade nach Janda, die Überprüfung der Sensibilität und der Muskeleigenreflexe sowie eine Prüfung der Nervendehungszeichen.

UNTERSUCHUNG UND DIAGNOSTIK VON GELENKEN DES RUMPFS UND EXTREMITÄTENSKELETTS

Auch bei Beschwerden von anderen Gelenken, insbesondere der Hüften, führe ich gerne eine genaue Diagnostik durch und erstelle Therapiepläne. Im Spezialfall leite ich Sie an den jeweiligen Spezialisten weiter, um eine möglichst gute Betreuung von hoher Qualität zu gewährleisten.

OPERATIONEN

  • Stabilisierungsoperationen an der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule (u.a. PLIF,TLIF,ACIF)

  • Tumor- und Metastasenchirurgie an der Wirbelsäule

  • Osteoligamentäre Entlastungsoperationen

  • Mikrodiskektomien bei Bandscheibenvorfällen

  • Künstlicher Bandscheibenersatz an der Halswirbelsäule

  • Zementauffüllungen bei Wirbelkörperfrakturen (Kyphoplastie)

  • Operative Skolioseaufrichtung

Allgemein-Orthopädische Standardoperationen

  • Arthroskopische Behandlung eines Meniskusrisses

  • Hüft- und Kniegelenksendoprothesen (Künstliches Hüft- und Kniegelenk)

  • Halluxoperation (Chevron, Scarf), Hammerzehenoperation, Ganglien, Morton Neurinome)

  • Karpaltunnelsyndrom, Ganglien

Stationäre Behandlungen sind im öffentlichen und im privaten Krankenhaus möglich.

Operationen können sowohl im Allgemeinen Krankenhaus Wien (AKH), als auch in der Wiener Privatklinik oder im Evangelisches Krankenhaus durch Doz. Christoph Stihsen persönlich vorgenommen werden.

 

Link zur Webseite: https://wiener-privatklinik.com/ 

Link zur Webseite: https://www.ekhwien.at/ 

 

Auf Patientenwunsch kann eine Operation auch in einem anderen Wiener Privatspittal stattfinden!

THERAPIEN

Periradikuläre Infiltration: „Nervenwurzelblockade“ - Umspülung des Spinalnervs mit Cortison und Lokalanästhetikum.

 

Facettengelenksinfiltration: Gezielte Infiltration in das Facettengelenk.

Ramus medialis Blockade: Injektion am medialen Nervenast des Facettengelenks.

Epidurale interlaminäre Infiltration: Die Nadel wird von hinten zwischen den Wirbelbögen in den Spinalkanal vorgeschoben. Mit der „loss of resistence Technik“ kann die Nadelspitze im Epiduralraum sicher positioniert werden. Durch die Applikation von Kontrastmittel und Überprüfung mit dem Bildwandler kann die korrekte Nadellage außerhalb des Duralsackes überprüft werden. Somit kann das Gemisch aus Cortison und Schmerzmittel mit höchster Sicherheit in den Epiduralraum appliziert werden.

 

Epidurale sakrale Infiltration: Der Zugang in den sogenannten Epiduralraum findet am unteren Ende des Kreuzbeins statt.

 

Infiltration des Iliosakralgelenkes: Gezielte Infiltration in das Gelenk zwischen dem Darmbein [os ilium] und dem Kreuzbein [os sacrum].

MANUELLE MEDIZIN

Die Manuelle Medizin zählt zu den effektivsten konservativen Behandlungsmethoden in der Orthopädie. Spezielle manualtherapeutische Handgriff- und Mobilisationstechniken wie Zug, Druck und Dehnung, helfen dabei, schmerzhafte Funktionsstörungen und Blockaden des Stütz- und Bewegungsapparates zu lösen. Zudem werden die Selbstheilungskräfte des Gewebes angeregt, die Durchblutung gefördert, Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe (Ödeme) reduziert und Muskelverspannungen abgebaut. Die Manualtherapie trägt somit wesentlich zu einer Steigerung der Beweglichkeit und Schmerzlinderung bei.

KONSERVATIVE ARTHROSETHERAPIE (KNORPELKUR MIT HYALURONSÄURE) ACP-THERAPIE

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Gelenkflüssigkeit und sorgt als „Schmiermittel“ für die Gleitfähigkeit und Beweglichkeit der Gelenke. Zudem besitzt sie die besondere Fähigkeit, große Mengen an Wasser zu binden. Die körpereigene Substanz wird u.a. zur Behandlung von Arthrose im Frühstadium eingesetzt. Durch eine Hyaluronspritze ins betroffene Gelenk kann in vielen Fällen eine langanhaltende Schmerzlinderung erreicht werden.

Empty Stage_edited.jpg

Ich berate Sie gerne persönlich !

KONTAKT

CS.png

TERMIN-
VEREINBARUNG

In der Ordination

 ORTHOPÄDIE 1150, stehe ich Ihnen jeweils Mittwoch zur Verfügung.

 

WAHLARZT aller Kassen

Die Terminvereinbarung erfolgt online, telefonisch unter

+43 676 420 77 63 oder per E-Mail an ortho@stihsen.at.

bottom of page